Chinesisches Horoskop

Chinesisches Horoskop – Eine faszinierende Möglichkeit mehr über sich, andere und den eigenen Lebensweg herauszufinden.

In einem Wahrsagerzelt auf dem Jahrmarkt würde man Sie nun vielleicht so begrüßen: “Treten Sie ein und sehen Sie jetzt sofort, welches Tierkreiskreiszeichen als chinesisches Horoskop hinter Ihrem Leben steht und was das für Ihr Schicksal und Ihre Beziehungen bedeuten kann.”

Was ist ein chinesisches Horoskop?

Als chinesisches Horoskop bezeichnet man eine jahrtausend alte Tradition der Astrologie sowie Sternzeichen und Schicksalsdeutung, für die sich auch außerhalb von China immer mehr Menschen interessieren. Das Wort “Horoskop” ist eine Entlehnung aus dem Lateinischen Begriff “horoscopium”, welches wiederum vom griechischen “ὡροσκοπεῖον (hōroskopeĩon)” stammt und mit “Instrument zum Erkennen und Deuten der Geburtsstunde” übersetzt werden kann.

Das Chinesische Jahreshoroskop 2015 dreht sich ganz um das Tierkreiszeichen Ziege, 2014 war eine Pferde-Jahr, 2013 ein Schlangen-Jahr und 2012 lag im Zeichen des Drachen.

Chinesische Sternzeichen und chinesische Astrologie

Chinesisches Horoskop, Sternzeichen und chinesische Astrologie

Das chinesische Horoskop mit den zwölf Tierkreiszeichen und dem Symbol für Yin & Yang

Die chinesische Astrologie und chinesische Sternzeichen werden in der Regel mit dem Begriff chinesisches Hororoskop gleichgesetzt. Das ist aber eigentlich nicht korrekt, denn es wurden zwar in China, wie fast überall auf der Welt, die Sterne und der Himmel beobachtet, aber nicht so gedeutet, dass sie als Grundlage des persönlichen Schicksals dienten.

Eine Verbindung zu den Sternen hatte nur der chinesische Kaiser, nur in seiner Größe verbanden sich der Tradition nach der Himmel und die Erde. Eine Beeinflussung war nach dieser Vorstellung also durchaus in beide Richtungen denkbar.

Im Gegensatz zum Verständnis von Astrologie als Schicksaldeutung durch die Interpretation der Konstellation von Sternen in der westlichen Welt gibt es keine Nachweise dafür in China. Obwohl die chinesische Astronomie schon in historischen Zeiten recht weit entwickelt war, gelten die Sternzeichen nicht als die Grundlage des chinesischen Horoskops. Die Horoskope sind durchaus miteinander vergleichbar, aber doch sehr unterschiedlich.

Der allgemeine Sprachgebrauch verwendet die Worte chinesische Sternzeichen und Astrologie aber nicht ohne Grund, denn der chinesische Kalender, mit dem ja die individuellen chinesischen Tierkreiszeichen festgestellt werden, beruht selbstverständlich auch auf der Beobachtung von Sternen wie vor allem dem Mond.

Die Tierkreiszeichen des chinesischen Horoskops

Die chinesischen Tierkreiszeichen beruhen auf den Beobachtungen der Umlaufbahn des Planeten Jupiter. Sie leiten sich also nicht wie die Sternzeichen der westlichen Astrologie von Sternbildern ab, sondern stehen für die Einteilung des Jupiter-Orbits in zwölf Phasen. Die zwölf Abschnitte der Jupiter-Bewegung ergeben den chinesischen Tierkreis mit den zwölf Tierkreiszeichen, die einen Menschen nach seinem Geburtsdatum charakterisieren und die viel über die Eigenschaften und Zukunftsaussichten einer Person aussagen können.

Ein chinesisches Tierkreiszeichen steht für ein ganzes Jahr und kann als chinesisches Horoskop für jeden Menschen individualisiert werden. Neben dem Geburtsdatum wird zusätzlich mit der Geburtsstunde der Aszendent bestimmt um personalisierte Aussagen treffen zu können. So ist es möglich ein Tageshoroskop, Monatshoroskop und andere Horoskope zu erstellen.

Das chinesische Horoskop ordnet jedem Jahr ein Tierzeichen zu. Es gibt insgesamt 12 chinesische Tierkreiszeichen die sich in einer bestimmten Reihenfolge abwechseln und jedem Jahr, sowie jedem Menschen der in diesem Jahr geboren wurde, unter anderem das Schicksal und verschiedene Charaktereigenschaften zuordnen. Für eine genauere Analyse werden jedem Monat, Tag und jeder Stunde ebenfalls Tierkreiszeichen zugeordnet. Außerdem beeinflussen Ying und Yang sowie die fünf Elemente Wasser, Erde, Feuer, Metall und Holz das chinesische Horoskop.

Ratte | Büffel oder Ochse | Tiger | Hase | Drache | Schlange | Pferd | Ziege oder Schaf | Affe | Hahn | Hund | Schwein

Die Sternzeichen der abendländischen Astrologie (Widder, Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion, Schütze, Steinbock, Wassermann, Fische) können mit denen der chinesischen Astrologie verglichen werden, die Charaktere unterscheiden sich zum Teil aber erheblich.

Die Deutung der Tierkreiszeichen betrifft alle Bereiche des menschlichen Lebens, vom Partnerhoroskop für die Liebe bis zum Berufshoroskop für die Karriere, zu jedem Thema kann die chinesische Astrologie eine Aussage treffen.

Chinesisches Horoskop – Die Grundlagen und Theorien

Das chinesische Horoskop beruht auf einer Reihe von verschiedenen Grundlagen, diese mystische Chinaseite verbindet sehr viele Traditionen:

  • Chinas Astronomie und Astrologie
  • Chinesischer Kalender
  • Chinesische Philosophie
  • Lehre der 5 Elemente
  • Lehre der 12 Erdzweige
  • Yin Yang – Prinzip
  • Feng Shui

Anwendung des chinesischen Horoskops

Das chinesische Horoskop stützt sich auf vier Säulen:

  1. Tier und Element des Jahres – bezieht sich auf die Vorfahren und Kindheit
  2. Tier und Element des Monats – Eltern und Erwachsen werden
  3. Tier und Element des Tages – Erwachsenenalter und Partner
  4. Tier und Element der Stunde – Kinder und alt werden

Chinesisches Horoskop und Yin Yang

“Yin Yang” ist ein Grundprinzip im chinesischen Denken, es beschreibt, dass es zu jeder Sache immer ein Gegenstück gibt.

Dieses duale Konzept prägt neben der Philosophie auch viele andere chinesische Errungenschaften wie die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), die chinesischen Kampfkünste oder sogar die chinesische Küche und natürlich auch das chinesische Horoskop.

Die Geschichte des chinesischen Horoskops

Die Entstehungsgeschichte des chinesischen Horoskops reicht mehr als 2000 Jahre zurück und ist eng mit der chinesischen Philosophie verbunden.

Das chinesische Horoskop beruht nicht direkt auf der Berechnung der Sternenkonstellation während der Geburt wie das westliche Horoskop macht und unterscheidet sich deshalb deutlich von den bekannten Sternzeichen.

Nach einer Legende hat der berühmte Huangdi, der “Gelbe Kaiser”, vor über 4000 Jahren die chinesische Astrologie erfunden. Er ließ sich der Sage nach von seinen Gelehrten den Kalender deuten und nutzte dieses Wissen als Ratschläge für seine Politik und sich selbst. Der so entstandene Mondkalender galt bis zum Niedergang des Kaiserreichs. Ein konkreter Beginn der chinesischen Schicksalsdeutung ließ sich jedoch noch nicht archäologisch nachweisen.

Herkunft des chinesischen Horoskops

Um die Entstehung der chinesische Tierkreiszeichen ranken sich viele Legenden. In der bhuddistischen Tradition heißt es etwa, dass Bhudda vor seinem Abschied von der Erde alle Tiere zusammenrief. Es erschienen jedoch nur zwölf, nach denen Bhudda als Dank die Jahre benannte.